Gründer:innen präsentieren ihre Ideen beim Demoday

Beim REACH Demoday stellten am Dienstag (21. Juni) sechs Gründungsteams ihre innovativen Projekte auf der Bühne der Konzertmuschel im Schlossgarten vor. Als Sieger des Pitch-Events wurde vor rund 400 Zuschauer:innen das Team von Trialflow um Leona Turner ausgezeichnet.

Carsten Schröder (vorne links) und Prof. Dr. Thorsten Wiesel (vorne rechts) durften sich im Rahmen des Demodays über zahlreiche Gründungsinteressierte Zuschauer:innen freuen. Foto: Thomas Mohn.

Innovative Ideen zu fördern und wissenschaftliche Erkenntnisse aus den Hochschulen der deutsch-niederländischen Grenzregion in die Anwendung zu bringen, daran arbeitet das REACH EUREGIO Start-up Center an der WWU Münster in enger Kooperation mit der FH Münster, dem Digital Hub münsterLAND und dem Gründungszentrum Novel-T der Universität Twente. Gemeinsam luden die Kooperationspartner am Dienstag Studierende, Wissenschaftler:innen, Investor:innen und Neugierige nach Münster ein, um ihnen Einblicke in die vielversprechendsten Gründungsvorhaben aus ihren Förderprogrammen zu gewähren. Rund 400 Zuschauer:innen waren zu Gast und verfolgten gespannt die Pitches der jungen Gründer:innen auf der Bühne der Konzertmuschel im Schlossgarten. Aus der Gruppe der sechs Gründungsteams zeichnete eine Jury aus erfahrenen Gründungsexpert:innen die vielversprechendsten Ideen aus.


Über den von der NRW Bank mit 1.000 Euro dotierten ersten Preis konnte sich am Ende das Start-up Trialflow freuen. Das Team um Gründerin Leona Turner möchte ein Umfeld für klinische Studien schaffen, das es ermöglicht, diese durch höhere Transparenz und klarere Kommunikation zu beschleunigen. Auf diese Weise möchte das Start-up dazu beitragen, Patient:innen zukünftig noch früher mit wichtigen Therapien zu versorgen. Ein Preisgeld von jeweils 750 Euro sicherten sich die Start-ups Vickii und unlikeany, die sich den zweiten Platz teilten. Vickii-Gründer Lukas Söllner, Maurice Battiste Moosmann und Alexander Brils entwickeln eine Software, die Anleger:innen kluge Investitionsentscheidungen auch ohne Vorwissen ermöglichen soll. Das Team von unlikeany um Philipp Reiter, Maurice Straube und Felix Baur möchte mit seiner App die Online-Partnersuche erleichtern und dabei die Persönlichkeit der Suchenden in den Vordergrund stellen.


Begeisterung fanden die Ideen nicht nur bei der Jury, die sich aus Dr. Sue Rossano Rivero (Juniorprofessorin für Entrepreneurship an der FH Münster), Christoph Seidenstücker (Seriengründer und Start-up-Coach), Christian Arndt (Senior Investment Manager beim High-Tech Gründerfonds) und Dr. Jan-Willem Weischer (Co-CEO bei BabyOne) zusammensetzte. Auch Gastgeber Prof. Dr. Thorsten Wiesel, wissenschaftlicher Leiter am REACH EUREGIO Start-up Centers, zeigte sich zufrieden: „Die Gründungsteams stehen bei unserer Arbeit stets im Mittelpunkt. Wir freuen uns, dass wir ihnen im Rahmen des Demodays die Gelegenheit geben konnten, ihre Geschäftsmodelle vorzustellen, die sie in den letzten Monaten mit viel Herzblut weiterentwickelt haben. Gleichzeitig ist es uns natürlich eine Freude, Gründungsbegeisterten Einblicke in die Start-up-Szene geben zu können.“


Ein positives Fazit zog auch Carsten Schröder, Vizepräsident für Kooperation, Innovation und Marketing an der FH Münster, ebenfalls Gastgeber der Veranstaltung: „Unsere Gründer:innen haben heute gezeigt, welche Potenziale für innovative Lösungen wir hier in der Euregio vorfinden. Es ist unsere gemeinsame Aufgabe, die Start-up-Kultur auch zukünftig zu stärken und dafür zu sorgen, dass Gründungsinteressierte hervorragende Voraussetzungen vorfinden, um ihre Vorhaben in die Tat umzusetzen.“


Original News